Augen-Blick

Soll ich oder soll ich nicht?

Anne sitzt vor ihrem Smartphone und surft auf ihrer Lieblingsseite. Gerade hat sie ein Kleid in den Einkaufskorb gelegt, doch sie ist hin- und hergerissen. Soll ich es kaufen oder nicht? Was ist die richtige Entscheidung? Sie will nicht nur in den großen Dingen, sondern auch bei den Entscheidungen im Alltag den Willen des Herrn Jesus erkennen. Eine kleine Hilfe sind ihr dabei diese Fragen, die sie vor einiger Zeit einmal gelesen hat:

  1. Möchte ich überhaupt, dass Gott mir seinen Willen zeigt?
  2. Bin ich bereit, den Willen Gottes auch zu tun?
  3. Was sagt Gottes Wort zu meinem Vorhaben und meinen Wünschen?
  4. Sind meine Motive rein?
  5. Was sagt mir mein von Gott gegebener gesunder Verstand?
  6. Habe ich in meinem Herzen Frieden bei der Entscheidung?

Wie so oft fällt es ihr auch diesmal nicht leicht, zu erkennen, was das Richtige ist. Sie spricht mit ihrem Herrn darüber. Wie schon oft erfährt sie auch diesmal, dass sie dann nicht mehr hin- und hergerissen ist, sondern ruhig wird, um die Entscheidung zu treffen.


Bei schweren Entscheidungen mit großen Auswirkungen ist es bestimmt gut, sich etwas länger Zeit zu nehmen und folgende Fragen auch zu berücksichtigen:

  1. Was sagen geistlich gesinnte Gläubige dazu?
  2. Zeigen die Umstände eine offene oder geschlossene Tür?

Vielleicht ist es für dich sehr schwer, den Willen Gottes zu erkennen. Da bist du nicht alleine und oft gehört eine Zeit der Unsicherheit dazu. Doch lass dich ermutigen, deinem Herrn weiter alles vorzulegen – mit dem Wunsch, seinen Willen zu erkennen und dann mit Ihm deinen Weg zu gehen.