Der Urlaub steht vor der Tür

Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde untadelig bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

1. Thes 5,23

 

Der obige Bibelvers ist einer von denen, die deutlich machen, dass der Mensch aus Leib, Seele und Geist besteht. Diese Tatsache ist eingebettet in dem Wunsch des Apostels für die Christen in Thessalonich, dass der Gott des Friedens sie in jeder Hinsicht bewahren möchte. Entgegen den Trends in unserer Gesellschaft, die vor allem die körperliche Gesundheit in den Mittelpunkt stellt, wird in unserer Zeitschrift, die geistlichen Themen gewidmet ist, dem Wohl von Seele und Geist weit größerer Raum gegeben. So sind auch in dieser Ausgabe von „Folge mir nach“ viele Aspekte im Hinblick auf die Seele behandelt worden.

Der Auszug aus einem Buch über den Hebräerbrief von Hamilton Smith („…hinschauend auf Jesus“, S. 12 ) zeigt, dass dieser Blick auf den Herrn Jesus notwendig ist, damit wir nicht in unseren Seelen ermatten. Wenn wir in unseren Seelen „müde“ werden, hilft es auf den Herrn Jesus zu blicken, um wieder Mut und Kraft zu bekommen.

Der Artikel „Eine bemerkenswerte Bitte“ (S. 16) behandelt die Frage, in welcher Weise Armut und Reichtum unserer Seele Schaden zufügen können. Wenn dich das verwundert, schlage den Artikel auf und lies, was Agur im Buch der Sprüche dazu zu sagen hat.

Wenn dir das Unrecht in dieser Welt zu schaffen macht, das scheinbar oft den Sieg davonträgt und deine Seele dadurch belastet ist, dann lass dir sagen, „Hiobs Freunde hatten nicht recht“ (S. 22).

Die Person Lots im 1. Buch Mose ist sicherlich vielen Lesern bekannt. Von ihm sagt Petrus: „Denn der unter ihnen wohnende Gerechte quälte durch das, was er sah und hörte, Tag für Tag seine gerechte Seele mit ihren gesetzlosen Werken“ (2. Pet 2,8). Er hatte sich so sehr mit der Welt eins gemacht, dass er sich in selbstzerstörerischer Weise quälte durch die Sünde, die um ihn herum zum Alltag gehörte. Sicherlich eine Warnung für uns alle.

Der Urlaub steht für manche vor der Tür und du möchtest gerne „die Seele baumeln lassen“ (S. 4). Vergiss nicht, während deines Urlaubs auf deine Seele zu achten. Vielleicht hast du dann ja sogar Zeit, einmal alle Artikel dieses Heftes zu lesen. Wir würden uns jedenfalls darüber freuen und wünschen dir eine Urlaubszeit, die auch für deine Seele zur Erholung und Stärkung dient.


Das aktuelle Heft: 07/2022

Editorial

Michael Vogelsang

Der Urlaub steht vor der Tür

Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde untadelig bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. 1. Thes 5,23 Der obige Bibelvers ist einer von denen, die deutlich machen, dass der Mensch aus Leib, Seele und Geist besteht. Diese Tatsache ist eingebettet in dem Wunsch des Apostels für die Christen in ...

S. 2

Aktuelles

Fokko Peters

„Mal so richtig die Seele baumeln lassen!“

Für Abonnenten

Mit dem Juli beginnt für viele Leser von „Folge mir nach“ die Ferien- oder Urlaubszeit – eine Zeit, um die „Seele baumeln zu lassen“?! Möglicherweise liegen stressige Wochen hinter dir: Abschlussarbeiten oder Abiturklausuren in der Schule, Gesellen- oder Examensprüfungen, Druck am Arbeitsplatz, Herausforderungen im Privatleben, Aufgaben in deiner ...

S. 4

Personen der Bibel

Matthias Krommweh

Lot – Ein Mann von Welt

Für Abonnenten

Lot lebte vor ca. 4.000 Jahren und arbeitete sich vom Schafhirten zum Stadtrat hoch. Schnee von vorgestern? Mit Sicherheit nicht! Vielmehr ist seine Lebensgeschichte aktueller denn je. Persönlicher Glaube oder Trittbrettfahrer Abraham zog aus Mesopotamien aus, weil der „Gott der Herrlichkeit“ ihm erschienen war und ihn dazu beauftragt hatte. Das war eine große ...

S. 8

Bibelstudium

„…hinschauend auf Jesus“

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der Christ die Welt, durch die er geht, richtig einschätzt, während er sich beständig die Glückseligkeit der Welt vor Augen hält, auf die er zugeht. Wenn wir uns jedoch zu sehr mit dem zunehmenden Verderben einer Welt, die für das Gericht heranreift, beschäftigen – mit dem traurigen Zustand der Christenheit, die ...

S. 12

Personen der Bibel

Gerrid Setzer

Eine bemerkenswerte Bitte

Für Abonnenten

Agur, der Sohn Jakes, war ein bescheidener und gottesfürchtiger Mann. Zwei Gebetsanliegen waren ihm sehr wichtig, wie er selbst berichtet. Ein Detail in seiner Bitte zu Gott lässt besonders aufhorchen. Es wird deutlich: Wir können von diesem jahrtausendalten Gebet Agurs viel lernen! „Worte Agurs, des Sohnes Jakes … Zweierlei erbitte ich von dir; verweigere es mir ...

S. 16

Buchbesprechung

Burghard Kleinebenne

Siehe, das Lamm Gottes – Impulse zur Anbetung aus 3. Mose 1-7 (Georges André) Eine wertvolle Sommer-Lektüre

Für Abonnenten

Wozu überhaupt noch 3. Mose lesen? Haben die alttestamentlichen Opfer und Opfervorschriften für uns Christen überhaupt noch eine Bedeutung? Sagt uns nicht der Hebräerbrief, dass das Blut von Stieren und Böcken keine Sünde wegnehmen konnte und dass Gott kein Gefallen an den Tieropfern fand (Heb 10,4-6)? Was haben wir dann heute noch mit den Anordnungen für den ...

S. 18

Bibel praktisch

Michael Vogelsang

Hiobs Freunde haben nicht recht

Für Abonnenten

Kennst du nicht auch solche Situationen, in denen dir spontan der Gedanke kommt: „Das ist ungerecht!“ Hiobs Freunde hatten auf dessen Leiden eine sehr schnelle Antwort: Gott bestraft den, der sündigt, und segnet den, der Gutes tut, der gottesfürchtig lebt. Offenkundig hatten diese drei ein paar „Wahrnehmungsstörungen“, was die Realität angeht. Ein ...

S. 22

Augen-Blick

Vom Wüstensand ins verheißene Land

Für Abonnenten

40 Jahre wanderte das Volk Israel durch die Wüste. Von den vielen hunderttausend Menschen, die beim Auszug aus Ägypten 20 Jahre oder älter waren, hatten am Ende der Wüstenreise nur Josua und Kaleb überlebt. Eine neue Generation war herangewachsen, die jetzt in das verheißene Land Kanaan gehen sollte. Was für ein Moment! Am Jordan angekommen, ...

S. 26

Die gute Saat

Der Wegweiser

Predige das Wort, halte darauf zu gelegener und ungelegener Zeit; überführe, weise ernstlich zurecht, ermahne. 2. Timotheus 4,2 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern. Matthäus 28,19 Am Markttag steht der Mann wie jede Woche mit seinem Bibelstand zwischen einem Bäcker und einem Gemüsehändler. Es ist ein ganz kleiner Stand von vielleicht einem ...

S. 28


0 Jahrgänge
0 Hefte
0 Artikel

Artikel zum Thema Tod

W. Mücher

Worin besteht die Macht des Todes?

4/98

Der Herr des Todes

5/02

M. Franke

Der Lohn der Sünde ist der Tod

2/08

A.M. Behnam

Tödliche Krankheiten

3/98

Tödliche Provokation

2/06