Haltet die Seile!

Mit Seilen kommen wir schon früh in unserem Leben in Berührung – meist bei Spiel und Sport: an der Schaukel oder beim Klettergerüst auf dem Spielplatz, im Sportunterricht oder beim Tauziehen. Auch von gefährlichen oder steilen Wegstrecken kennen wir Seile.

Seile verbinden und geben Halt, Seile sind belastbar und zuverlässig. Ein Seil kann bei einem Unfall im steilen Gelände zum Lebensretter werden.

Ganz unmittelbar hat solch eine „Seil-Rettung“ der Prophet Jeremia erlebt, den man in eine Schlammgrube geworfen hatte. Was muss das für ein Moment gewesen sein, als plötzlich durch seinen Retter Ebedmelech Seile zu ihm heruntergelassen wurden, an denen er dann herausgezogen wurde! Die nächste Folge über das Leben Jeremias berichtet auch über diese Rettungsaktion (S. 4).

Diese konkrete Situation lässt sich gut in deinen und meinen Alltag übertragen: Ebedmelech hörte von der Not Jeremias und rettete ihn mit Seilen. Wenn wir in diesem Monat von der Not anderer hören – lass uns auch hingehen und die „Rettungsseile“ nicht vergessen.

Übrigens, das wichtigste „Seil“ wird von zu Hause aus „festgehalten“ bzw. „ausgerollt“ oder „heruntergelassen“: das Gebet für meinen Bruder, meine Schwester, für den ungläubigen Mitschüler oder die suchende Arbeitskollegin. Mose und Samuel sind da gute Vorbilder (S. 10).

Ein weiteres „Seil“ kann durch das Geben zur Anwendung kommen: die praktische Unterstützung von Glaubensgeschwistern in Not zeigt Verbundenheit und gibt Empfänger wie Geber Halt und neuen Mut.

Ein drittes „Seil“, das Rettung und Halt gibt, besteht im Gehen – hin zu der verlorenen Seele im Nachbarhaus, zur einsamen alten Schwester im nächsten Dorf, zum endlich wieder stattfindenden Bibeltag für junge Leute.

In diesem Sinne, lass uns die „Seile“ in diesem Monat dabeihaben und verwenden!


Das aktuelle Heft: 05/2022

Editorial

Fokko Peters

Haltet die Seile!

Mit Seilen kommen wir schon früh in unserem Leben in Berührung – meist bei Spiel und Sport: an der Schaukel oder beim Klettergerüst auf dem Spielplatz, im Sportunterricht oder beim Tauziehen. Auch von gefährlichen oder steilen Wegstrecken kennen wir Seile. Seile verbinden und geben Halt, Seile sind belastbar und zuverlässig. Ein Seil kann bei einem Unfall im ...

S. 2

Bibelstudium

Arne Linder

Jeremia, der weinende Prophet (4)

Für Abonnenten

Das Buch Jeremia gehört zu den Büchern der Bibel, die nicht so häufig gelesen werden. Der Unterschied zu den meisten anderen prophetischen Büchern besteht darin, dass vergleichsweise viel über den Propheten selbst berichtet wird. Es stellt uns einen treuen Diener in einem schwierigen Umfeld vor. Wir werfen einige Schlaglichter auf werfen und lassen so sein Leben und ...

S. 4

Personen der Bibel

Michael Vogelsang

Gott sieht deine Treue (2)

Für Abonnenten

Im ersten Teil haben wir uns mit den drei Männern beschäftigt, die Hesekiel in Kapitel 14,12-14 vorstellt: Noah, Daniel und Hiob. Ihre Gerechtigkeit hätte das Gericht über das abgefallene Volk nicht aufhalten könnten. Wir haben gesehen, was diese Männer besonders auszeichnete. Der Prophet Jeremia benutzt einen ähnlichen Hinweis wie Hesekiel, indem er zwei ...

S. 10

Augen-Blick

Warte noch!

Das Alltagsleben vieler Menschen ist durch Hektik und Stress gekennzeichnet. Alles muss schnell erledigt werden und eine Aktivität folgt der nächsten. WhatsApp, E-Mail, Online-Shopping – ein paar Mal tippen oder klicken, schon ist alles erledigt. Man erwartet, dass in Kürze die Reaktion bzw. die Ware kommt. Warten war früher … In deinem Leben als Christ ...

S. 14

Glaube im Alltag

Matthias Krommweh

Das öffentliche Gebet - Eine Sache nur für die älteren Brüder?

Für Abonnenten

Paulus schreibt im 1. Brief an Timotheus: „Ich will nun, dass die Männer an jedem Ort beten“ (1. Tim 2,8). Aber meint er damit mich? – Ein paar Ermunterungen (nicht nur) für junge Brüder zu diesem Thema … Wer soll öffentlich beten? Klare Antwort Gottes auf die Frage, wer beten soll: die Männer[1]. Das meint eben nicht Frauen (vgl. 1. Kor ...

S. 16

Bibel praktisch

Gerrid Setzer

Viel Arbeit – wenig Arbeiter

Für Abonnenten

Der Apostel Paulus überlegte, ob er Artemas oder Tychikus zum Dienst für den Herrn nach Kreta senden soll. Beide dahin zu schicken, kam ihm offenbar nicht in den Sinn. Das muss einen Grund haben … „Wenn ich Artemas oder Tychikus zu dir senden werde, so befleißige dich, zu mir nach Nikopolis zu kommen, denn ich habe beschlossen, dort zu überwintern“ (Tit ...

S. 22

Bibel praktisch

Hartmut Mohncke

Als „Krüppel“ ins Leben eingehen

Für Abonnenten

Es gibt Verse in der Bibel, über die wir beim Lesen stolpern können. Entweder verstehen wir sie nicht sofort, weil sie schwierig sind, oder wir stoßen uns daran, weil sie uns etwas zu radikal erscheinen. Solche Verse gleichen auf den ersten Blick eher einem Treibstachel als einem Leckerbissen. Aber wenn wir sie verstanden haben und dem Wort Gottes gehorchen wollen, werden sie zu ...

S. 24

Die gute Saat

Bist du bei Gott bekannt?

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein. Jesaja 43,1 Bei der Besichtigung der Marienkirche in Rostock wird der Besucher beeindruckt von dem bronzenen Taufbecken, von der berühmten astronomischen Uhr oder auch von der barocken Orgel. Doch er kann noch eine weitere interessante Beobachtung machen. Schaut er sich die ...

S. 28


0 Jahrgänge
0 Hefte
0 Artikel

Artikel zum Thema Tod

W. Mücher

Worin besteht die Macht des Todes?

4/98

Der Herr des Todes

5/02

M. Franke

Der Lohn der Sünde ist der Tod

2/08

A.M. Behnam

Tödliche Krankheiten

3/98

Tödliche Provokation

2/06