Heft 10/2018


Editorial

Henning Brockhaus

Gegensätze

Manchmal stellen wir Gegensätze auf, um den Unterschied zwischen zwei Dingen deutlich zu machen. Gott tut das auch, wenn Er zum Beispiel von Licht und Finsternis spricht oder Israel die Botschaft verkünden lässt: „Wenn eure Sünden wie Scharlach (also kräftig, leuchtend rot) sind, wie Schnee sollen sie weiß werden“ (Jes 1,18). In diesem Heft stellen ...

S. 3

Jesus Christus

Manuel Walter

Jesus Christus – vollkommen sündlos

Vor etwa zweitausend Jahren wurde Jesus Christus in der Fülle der Zeit von einer Frau geboren. Damit wurde Er Mensch nach Geist, Seele und Leib. Er wuchs heran und nahm freiwillig die Begrenzungen des Menschseins und auch Schwachheiten wie z.B. Hunger, Durst und Müdigkeit auf sich. Darin glich Er allen Menschen. Dennoch gab es bei Ihm einen entscheidenden Unterschied zu uns – Er ...

S. 4

Bibel praktisch

Manuel Seibel

Glaube für Jungbekehrte (11): Glauben fühlen

Die Artikelserie „Glaube für Jungbekehrte“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein, oder auch schon etwas ältere Menschen. Für sie wollen wir in unregelmäßiger Folge Artikel abdrucken, die wichtige grundlegende Fragen und Themen behandeln. Es handelt sich nicht um ...

S. 9

Bibel praktisch

Daniel Melui

Namen und Bezeichnungen Satans

Satan ist ein geschlagener Feind. Der Herr Jesus hat ihn am Kreuz völlig besiegt. Durch den Tod hat Er den zunichtegemacht, „der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel“ (Heb 2,14). Wenn Satan auch besiegt ist – gerichtet ist er noch nicht. Erst am Ende des Tausendjährigen Reiches wird das endgültige Urteil über ihn vollzogen (Off 20,10). Heutzutage kann ...

S. 13

Augen-Blick

Jan Geese

Kein Empfang

Peter fährt mit seinem Fahrrad zu seinem Freund, der mehr als 60 Kilometer entfernt wohnt. Fahrradfahren macht ihm Spaß. Dabei benutzt er sein Handy als Navi und bekommt so zu jeder Zeit die Richtung angezeigt. Der nächste Abschnitt führt ihn durch einen großen Wald und es ist schwer, den Weg zu erkennen. Doch sein Handy gibt ihm klare Anweisungen. Damit kommt er ...

S. 18

Augen-Blick

Rätsel und Lösung

Rätsel Versuche das zum Text passende Lösungswort zu finden. Dazu musst du zuerst die gesuchten Namen in die senkrechten Felder eintragen. Danach fällt es dir bestimmt nicht mehr schwer die fehlenden Buchstaben A, B, I, I, K, N zu ergänzen. Es gilt: Ä = AE, Ö = OE, Ü = UE 1) Er wurde erschlagen. 2) Er hatte viele Tiere, dann keine mehr, und am Ende doppelt ...

S. 19

Bibelstudium

Michael Hardt

Lektionen aus dem Buch Esra

Esra bedeutet Hilfe oder Helfer. Die letzten vier Kapitel des Buches, das nach seinem Namen benannt ist, bestätigen, dass Esra eine große Hilfe für sein Volk war. Er belehrte sein Volk nicht nur als kundiger Schriftgelehrter, sondern er demütigte sich auch unter ihre Sünden und Verfehlungen (Kap. 9). Die Folge war, dass auch das Volk seine Sünde bekannte und so ...

S. 20

Post von Euch

Manuel Seibel

Ist die Todesstrafe christlich?

Liebes FMN-Team! Als ich in den Archiven eurer Zeitschrift gestöbert habe, bin ich auf einen interessanten Artikel zu einem aktuellen Thema gestoßen – Todesstrafe (Heft Januar 2014). In dem es hauptsächlich darum ging, ob es der Wille Gottes sei, dass der Staat Menschen zum Tode verurteilt. Nach dem Lesen kam dann in mir die Frage auf, ob ein Christ, also eine ...

S. 27

Die gute Saat

Ein weites Herz

So sind wir nun Gesandte für Christus, als ob Gott durch uns ermahnte; wir bitten an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott! 2.Korinther 5,20 „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass, wer die Lehren anderer Religionen ehrfürchtig studiert – ganz gleich, zu welchem Glauben er sich selbst bekennt –, sein Herz weitet und nicht verengt.“ So lautet ...

S. 32


Download des Hefts

Dieses Heft kann auch im PDF-Format heruntergeladen werden.

Download als PDF