Augen-Blick

Lobt den Herrn

Wann hast du in den letzten Tagen deinem Herrn bewusst ein Loblied gesungen?

Der Herr Jesus freut sich sehr darüber, wenn erlöste Menschen Ihm ein Lied singen. Er wird dadurch verherrlicht (Ps 50,15). Und weil wir ja auf dieser Erde zurückgelassen sind, um Ihn zu ehren, sollte der Gesang in unserem Leben nicht fehlen.

 

Ich kann nicht gut singen

Vielleicht gehörst du auch zu denen, die sich schwer tun, die richtigen Töne zu treffen. Das kann dich vom Singen zurückhalten, besonders wenn du zusammen mit anderen singst. Doch denke daran, dass für Gott die Klangqualität nicht entscheidend ist. Auch wenn wir uns beim Singen anstrengen wollen und es sich lohnt, das Singen zu üben, ist für Gott etwas anderes wichtig: dein Herz und die Gedanken, die du während des Singens hast. Der schönste Chor hat für Gott keinen Wert, wenn dahinter keine erfüllten und reinen Herzen stehen.

 

Ich habe keinen, der mit mir singt

Manchmal fehlt die Freude am Singen. Vielleicht hast du das auch schon erlebt: Du würdest gerne singen, doch deine Freunde haben keine Lust dazu. Dann lass dich nicht davon abhalten, alleine zu singen. Für Gott ist auch das Lied von Einzelnen sehr wertvoll. Zwar bietet das Lied eine hervorragende Möglichkeit, den Herrn gemeinsam zu loben, aber es kann auch alleine gesungen werden. 

 

Ich habe keinen Grund zum Singen

Es gibt Situationen im Leben, wo uns das Singen schwer fällt, weil wir durch Prüfungen in unserem Leben gehen. Jakobus schreibt dazu: „Leidet jemand unter euch Trübsal? Er bete. Ist jemand guten Mutes? Er singe Psalmen“ (Jak 5,13). In Zeiten des Leids darfst du beten und Gott alles sagen. Du darfst Ihn um Hilfe und Kraft bitten und erleben, wie du spätestens am Ende einer solchen Zeit doch anfängst, deinem Herrn ein Lied zu singen.

Willst du nicht mehr und bewusster Lieder zu Gottes Ehre singen?