Augen-Blick

Wie setzt du deine Prioritäten

Ole liegt auf seinem Bett. Von seiner Umgebung bekommt er nicht viel mit. Dumpf hört man den Beat aus seinen Kopfhörern. Er ist ganz vertieft in sein Smartphone. Sein Freund Henrik hat ein neues Video hochgeladen und schon richtig viele Aufrufe, kein Wunder bei den vielen Abonnenten. „Immerhin schauen sich viele auch meine neuen Schnappschüsse aus dem Urlaub an“, beruhigt sich Ole etwas neidisch. Er checkt einige Kommentare und schreibt selbst auch etwas zu den Bildern seiner Freunde. „Wow! Das sieht aber cool aus! Warum habe ich nicht so eine gute Kamera?“, denkt er, als er staunend ein Foto bewundert, das jemand aus seiner Stufe reingestellt hat. Dann öffnet er seine Shopping-App und merkt gar nicht, wie schnell die Zeit verfliegt …

Es klopft an seiner Tür: „Ole! Abendessen!“ Genervt brummelt er eine Antwort, legt sein Handy zur Seite und stellt sich lustlos auf eine halbe Stunde mit der Familie ein. Ihm wäre es lieber, wenn er auf seinem Zimmer essen dürfte …

Kommt dir diese Szene bekannt vor? Du beneidest die angesehenen Typen an deiner Schule oder die Influencer und bist dir enttäuscht bewusst, dass du nie an sie heranreichen wirst. Du investierst Geld und Zeit in Dinge, die du vielleicht gar nicht so dringend brauchst, wie du es von deiner Umgebung gespiegelt bekommst. Das gemeinsame Essen mit der Familie nervt, weil es irgendwie spießig ist.

Dann frag dich selbst: Wie hast du deine Prioritäten gesetzt? Wie wichtig sind dir Gottes Dinge? Wie viel Zeit hast du zum Bibellesen und Beten? Ist dir nur wichtig, wie andere über dich denken oder weißt du auch, was Gott von allem hält?

Wenn du den Herrn Jesus an die erste Stelle setzt, dann sieht man die Umgebung mit anderen Augen und vieles regelt sich von selbst.


Zitat

„Dazu habe ich leider keine Zeit.“ Schnell schieben wir mit diesem Satz viele wichtige Dinge und Aufgaben beiseite. Aber in Wirklichkeit ist das doch mehr eine Frage der Priorität als eine Frage der Zeit. Denn die Zeit ist immer gleich: 24 Stunden am Tag. Die Prioritäten sind jedoch unterschiedlich.


Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden.
Matthäus 6,33