Die gute Saat

Doppelbestrafung verboten

Um unserer Übertretungen willen war er verwundet, um unserer Ungerechtigkeiten willen zerschlagen. Die Strafe zu unserem Frieden lag auf ihm, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden. Jesaja 53,5

In Artikel 103 des deutschen Grundgesetzes wird die Doppelbestrafung verboten. Es heißt dort: „Niemand darf wegen derselben Tat aufgrund der allgemeinen Strafgesetze mehrmals bestraftwerden.“ Das ist leicht nachvollziehbar. Denn alles andere wäre ungerecht!

Natürlich ist das kein Grund, unbekümmert Straftaten zu begehen! Das Gesetz fordert ja die Bestrafung von Verbrechen; es schließt lediglich die Doppelbestrafung aus.

So ist auch für alle, die nicht an Jesus Christus glauben, jede Sorglosigkeit wegen ihrer Sünden fehl am Platz. Die Gerechtigkeit Gottes verlangt die Bestrafung der Sünde. Und sein Strafgericht wird kommen.

Wenn es allerdings um Doppelbestrafung geht, so ist diese auch bei Gott, dem vollkommen gerechten Richter, völlig undenkbar. Er wird nicht zweimal eine Strafe für dasselbe Vergehen verhängen oder vollziehen. Deshalb ist für alle, die an den Sohn Gottes glauben, die Sorge vor dem Gericht Gottes unbegründet. Sie dürfen wissen: Die Strafe zu ihrem Frieden lag auf Jesus Christus. Er hat als ihr Stellvertreter am Kreuz das Strafgericht Gottes erduldet. Deshalb wird keiner, der Ihn im Glauben angenommen hat, die ewige Strafe erleiden müssen. Die Gerechtigkeit Gottes bürgt dafür.

Man hört es nicht gern, aber es bleibt wahr: Gott richtet die Sünde. Aber Er tut es nicht zweimal. Entweder hat Jesus Christus das Strafgericht für einen Menschen getragen, oder der Sünder wird das selbst tun müssen. Diese beiden Möglichkeiten gibt es. – Mehr nicht!




Der beste Freund

Diese Monatszeitschrift für Kinder hat viel zu bieten: Spannende Kurzgeschichten, Fort­setzungs­erzählungen, interessante Berichte aus anderen Ländern, vieles aus der Bibel – kindgerecht erklärt, Rätselseiten, Ausmalbilder; Geschichten für die ganz Kleinen (ABC-Seite), eingehefteter vierseitiger Bibelkurs (in den Monaten April-Dezember), ansprechende Gestaltung. Da Der beste Freund die gute Nachricht von Jesus Christus immer wieder ins Blickfeld rückt, ist dieses Heft auch sehr gut zum Verteilen geeignet.

www.derbestefreund.de
Im Glauben leben

Diese Monatszeitschrift wendet sich an alle, die ihr Glaubensleben auf ein gutes Fundament stützen möchten. Dieses Fundament ist die Bibel, das Wort Gottes. Deshalb sollen alle Artikel dieser Zeitschrift zur Bibel und zu einem Leben mit unserem Retter und Herrn Jesus Christus hinführen. Der Leser soll angeregt werden, das Wort Gottes intensiv zu lesen und dann mit in den Alltag zu nehmen, wo der Glaube sich bewährt.

Viele Artikel zu unterschiedlichen Themen - aber immer mit einem Bezug zur Bibel.

www.imglaubenleben.de