Personen in der Bibel

Maria, Tryphäna und Tryphosa, Persis – Schwestern, es gibt genug zu tun!

Vier Schwestern in Römer 16

Im letzten Kapitel des Römerbriefs mangelt es unter den Gläubigen, die der Apostel grüßen lässt, nicht an Schwestern. Die eine oder andere davon wird euch in diesem Heft an anderer Stelle begegnen (Phöbe, S. 16; Priscilla, S. 13). Doch vier weitere Frauen werden nur kurz erwähnt. Paulus lässt sie grüßen. Beim aufmerksamen Lesen fällt das eine oder andere „verdeckte“ Lob des Apostels für diese Frauen auf.

„Grüßt Maria, die viel für euch gearbeitet hat.“ (Röm 16,6)

„Grüßt Tryphäna und Tryphosa, die im Herrn arbeiten. Grüßt Persis, die Geliebte, die viel gearbeitet hat im Herrn“ (Röm 16,12).

Maria und Persis

Bei diesen beiden Frauen fällt auf, dass der Apostel in der Vergangenheit spricht („gearbeitet hat“). Bei der Wertschätzung, die in den Worten des Apostels zum Ausdruck kommt, ist es abwegig, daran zu denken, dass diese Schwestern aus mangelndem Interesse, aus Gleichgültigkeit oder aufgrund anderer Interessen aufgehört hatten, für den Herrn zu arbeiten. Liegt nicht der Gedanke näher, dass vermutlich Alter oder Krankheit ihre Tätigkeit eingeschränkt hatten? Wie schön, zu sehen, dass der Herr und auch der Apostel nicht vergessen hatten, wie viel diese Schwestern getan hatten, als sie dazu in der Lage gewesen waren. Wir alle kennen Schwestern, die durch Alter oder Krankheit nicht mehr so tätig sein können wie früher. Der Herr hat das nicht vergessen. Aber wir wollen auch nicht vergessen, was sie einst getan haben. Es wird ihnen sicher guttun, wenn wir unsere Wertschätzung auch ihnen gegenüber einmal erwähnen.

Von beiden Schwestern wird gesagt, dass sie viel gearbeitet hatten. Sie waren ihren Aufgaben mit Eifer nachgegangen. Sie hatten gesehen, dass es viel zu tun gab und hatten die Aufgaben, die der Herr ihnen zeigte, mit Treue erfüllt.

Bei Maria heißt es, dass sie „für euch gearbeitet“ hat, bei Persis, dass sie „im Herrn gearbeitet“ hat. Beides ist auch heute noch wahr. Was du tust, wird zuerst für den Herrn und in seinem Auftrag geschehen. Aber im Allgemeinen geschieht es auch zum Segen und Nutzen für andere Menschen.

Tryphäna und Tryphosa

Wenn Arbeiterinnen abtreten, treten andere in die Arbeit ein. Von diesen beiden Frauen wird gesagt, dass sie „im Herrn arbeiten“. Sie standen noch voll in der Arbeit für den Herrn. Wie schön, wenn der Herr (auch unter den Schwestern) solche findet, die bereit sind, Aufgaben zu übernehmen. Die ähnlichen Namen und die gemeinsame Erwähnung legen den Gedanken nahe, dass es möglicherweise leibliche Schwestern waren. In der Familie gemeinsam dem gleichen Herrn zu dienen ist auch ein besonderes Vorrecht.




Elberfelder Übersetzung

Die Elber­fel­der Über­set­zung Edi­tion CSV ist eine wort­ge­treue Über­set­zung der Bi­bel in ver­ständ­li­cher Spra­che. Auf die­ser Web­sei­te kön­nen Sie den Bi­bel­text voll­stän­dig le­sen und durch­su­chen. Zu­dem wer­den Werk­zeu­ge an­ge­bo­ten, die für das Stu­di­um des Grund­tex­tes hilf­reich sind.

www.csv-bibel.de
Der beste Freund

Die­se Mo­nats­zeit­schrift für Kin­der hat viel zu bie­ten: Span­nen­de Kurz­ge­schich­ten, in­te­res­san­te Be­rich­te aus an­de­ren Län­dern, vie­les aus der Bi­bel, Rät­sel­sei­ten, Aus­mal­bil­der, Bi­bel­kurs, an­sprech­ende Ge­stal­tung. Da Der beste Freund die gu­te Nach­richt von Je­sus Chris­tus im­mer wie­der ins Blick­feld rückt, ist die­ses Heft auch sehr gut zum Ver­tei­len ge­eig­net.

www.derbestefreund.de
Im Glauben leben

Die­se Mo­nats­zeit­schrift wen­det sich an alle, die ihr Glau­bens­le­ben auf ein gu­tes Fun­da­ment stüt­zen möch­ten. Die­ses Fun­da­ment ist die Bi­bel, das Wort Got­tes. Des­halb sol­len al­le Ar­ti­kel die­ser Zeit­schrift zur Bi­bel und zu ei­nem Le­ben mit un­se­rem Ret­ter und Herrn Je­sus Chris­tus hin­füh­ren.

Viele Artikel zu unterschiedlichen Themen - aber immer mit einem Bezug zur Bibel.

www.imglaubenleben.de