Heft 12/2020


Editorial

Manuel Seibel

Nacht – Tag

Der Dezember ist der dunkelste Monat des Jahres. Im Durchschnitt ist es täglich nur ungefähr acht Stunden lang hell. Im Juni sind es doppelt so viele Stunden. Gelegentlich bin ich in der Dunkelheit morgens oder abends zu Fuß unterwegs. Dabei ist mir aufgefallen, dass Autofahrer in der Dunkelheit eher bereit sind, über „dunkelorange“ leuchtende Ampeln zu fahren ...

S. 2

Aktuelles

Hartmut Mohncke

Nicht erschrecken lassen

Als die ersten Christen damals in Thessalonich wegen ihres Glaubens bedrängt wurden, gab es Stimmen, die sagten: Der Tag des Herrn ist gekommen, die Zeit des Gerichts hat angefangen! – Man kann sich gut vorstellen, dass die Gläubigen teilweise sehr verunsichert waren. Doch der Apostel Paulus klärte sie auf und beruhigte sie. Auch heute können uns Nachrichten erreichen, ...

S. 4

Augen-Blick

An jedem Ort beten

Du bist vielleicht ein junger Mann und nimmst regelmäßig an den örtlichen Gebetsversammlungen teil. Weiter so, denn das Gebet ist äußerst wichtig! Es gehört zu den „vier Stücken“, in denen die ersten Christen verharrten (vgl. Apg 2,42). Gewiss hast du oft auch (ein) Gebetsanliegen mitgebracht. Doch es fällt dir schwer, in der ...

S. 8

Jesus Christus

Matthias Krommweh

Christus, der einsichtige Knecht: Gedanken zu Jesaja 52,13-15  

Einsichtiges Handeln Normalerweise ist es bei einem Knecht so, dass er nicht unbedingt die Zusammenhänge seiner Arbeit versteht. Das ist auch im Allgemeinen gar nicht notwendig. Wichtig ist nur, dass er die ihm zugeteilte Arbeit treu und gewissenhaft ausführt. Ganz anders war es beim Herrn Jesus: Er hatte völlige Einsicht in die Gedanken Gottes und das prägte sein ...

S. 10

Bibel praktisch

Fokko Peters

TÜV im Glaubensleben?!

Wenn wir ein Auto besitzen, sind wir es gewohnt, alle zwei Jahre zum „TÜV“ zu müssen – dabei wird die Fahrsicherheit unseres Autos genau untersucht. Falls es irgendwelche Mängel, beispielsweise an den Bremsen oder an der Karosserie, gibt, ist sofort eine Werkstatt aufzusuchen, die die Mängel behebt. Nach einer bestandenen TÜV-Nachprüfung ...

S. 14

Aktuelles

Martin Schäfer

Weihnachten retten …

„Es geht jetzt darum, dass wir Weihnachten retten.“ Diese Aussage eines Politikers in Verbindung mit den derzeitigen Beschränkungen regt mich zum Nachdenken an. Was liegt uns, dir und mir, im übertragenen Sinn an Weihnachten? Daran, dass in allen Lebensbereichen Christus, der Friedefürst, regiert und segnet? Was tragen wir dazu bei, als Salz der Erde und Licht der ...

S. 18

Personen in der Bibel

Manuel Walter

Daniel – ein Mann des Gehorsams

Daniel ist in mancher Hinsicht ein gutes Beispiel für uns Christen. Dazu zählt ganz besonders seine Lebensentscheidung, die er als Jugendlicher getroffen hat. Der Hintergrund Das Volk Israel hatte einen Tiefpunkt erreicht. Es war götzendienerisch und hochmütig geworden. Deshalb ließ Gott zunächst die zehn Stämme (das Nordreich) in die assyrische ...

S. 22

Zum Nachdenken

Gerrid Setzer

Keine Freude als Nasiräer?

Im Gesetz Moses wurde für die Israeliten das Nasiräertum geregelt: Frauen und Männer konnten sich Gott besonders weihen. Dabei mussten sie auf einiges verzichten. Konnten die Nasiräer trotzdem glücklich sein? – Passen Verzicht und Freude zusammen? In 4. Mose 6 finden wir die Vorschriften über den sogenannten Nasiräer. Der Ausdruck Nasiräer leitet ...

S. 26

Die gute Saat

Lies es

Ist mein Wort nicht so – wie Feuer, spricht der Herr, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmettert? Jeremia 23,29 Ein Missionar bereiste das Umland von Mexiko-Stadt. In einem Dorf machte er zwei Tage Halt, um den Menschen die gute Botschaft von Jesus Christus zu erzählen. Und während der heißen Stunden des Tages saß er bei seinem Zelt und beantwortete Fragen, die ihm ...

S. 28


Download des Hefts

Dieses Heft kann auch im PDF-Format heruntergeladen werden.

Download als PDF