Heft 01/2013

Grußwort (Martin Schäfer)

Seite: 3

„Monday, monday ...!“ Mit diesen Worten pflegte unser Klassenlehrer uns hin und wieder montags morgenszu begrüßen, wenn er in die eher desinteressierten Gesichter seiner Schüler sah. Lehrer durchschauen Schüler manchmal verblüffend schnell ... Haben wir nicht als Christen manchmal dasselbe Problem: Sonntags oder jetzt zu Neujahr genießen wir die ...

Jesus Christus

Die letzten 24 Stunden im Leben des Herrn Jesus (Teil 1) (Friedhelm Runkel)

Seite: 4

Teil 1: Die Nacht, in der Er überliefert wurde In einer Artikelserie wollen wir in kurzen Folgen anschauen, was unser Herr Jesus in seinen letzten Stunden vor dem Kreuzestod erlebte, wie Er sich verhielt, wie Er litt und starb – weil Er uns liebte und vor allem Gott, seinen Vater, verherrlichen wollte. Als der Apostel Paulus den Gläubigen in Korinth seinen ersten Brief ...

Bibel praktisch

Wie bekomme ich meine Gedanken in den Griff (Roman Naef)

Seite: 6

Unsere Gedanken sind einerseits wie ein wildes Pferd. Sie galoppieren von einem Ort zum anderen und wir können sie fast nicht zügeln. Andererseits sind sie wie ein Insekt. Sie schwirren permanent im Kopf herum und begleiten uns ständig. Manchmal erschrecken wir über unsere Gedanken, wie böse, unrein und schlecht sie sind. Wir verstehen, dass böse Gedanken vor Gott ...

Bibel praktisch

Der Glaube im „grauen Alltag“ (Steffen Gräb)

Seite: 12

Ein Buch über die Nachfolge Jesu zu schreiben, ist für manchen wohl leichter, als täglich in der Nachfolge zu leben. Ein Buch über das Christsein zu lesen, ist ebenfalls leichter, als Christ zu sein – besonders im „Kleinkram“ des Alltags. Geistliche Erkenntnisse zu haben und zu bekommen, ist das eine – geistlichen Erkenntnissen gemäß zu ...

Bibelstudium

Der erste Brief des Petrus - Teil 4 (Martin Schäfer)

Seite: 18

Petrus hat seinen Briefempfängern bereits grundsätzliche Hinweise zu einemheiligen Alltagsleben gegeben (1,13-25). nur wenn wir heilig leben, ist unser„Gottesdienst“ für Gott von Wert (2,1-10). nun präzisiert Petrus seine Hinweisemit vielen Details – und spornt seine Leser und auch uns besonders durch dasgroßartige Beispiel des Herrn Jesus selbst ...

Zum Nachdenken

Straßenmission - Offene Türen auf der Straße (Roger Paul)

Seite: 24

Bestimmte Viertel in den großen Städten, die sogenannte „Szene“, sind nicht ungefährlich und man möchte sie lieber meiden. Bei all dem Schmutz und moralischen Abgrund, die sich dort zeigen, kann man oft nur mit Kopfschütteln oder sogar Abscheu reagieren. Aber – ist das die einzig mögliche Reaktion, wenn man bedenkt, dass auch diese ...

Buchbesprechung

Zucht im Haus Gottes – mit Weisheit handeln (Manuel Seibel)

Seite: 29

(von Ernst-August Bremicker) Zucht ist ein unter Menschen sehr negativ belegtes Thema. Und tatsächlich hat es im geistlichen leben von Christen zumindest mittelbar mit Sünde(n) zu tun. Aber es geht Gott in seiner Zucht darum, dass wir ein Leben zu seiner Ehre führen. Daher ist seine Zucht wichtig und wertvoll für uns. Vielleicht fragst du dich als junger Christ: Was habe ...

Sorgen wegschicken (Alle meine Quellen sind in dir)

Seite: 32

Der wahre Glaube wirft seinen Brief in den Briefkasten und lässt ihn fallen. Der Unglaube dagegen hält eine Ecke des Briefes fest und wundert sich dann, wenn die Antwort ausbleibt. Ich habe einige Briefe auf meinem Schreibtisch liegen, die seit Wochen geschrieben sind, aber weil an der Adresse oder am Inhalt noch etwas unklar war, wurden sie noch nicht zur Post gebracht. Sie haben ...


Download des Hefts

Dieses Heft kann auch im PDF-Format heruntergeladen werden.

Download als PDF

Der beste Freund

Diese Monatszeitschrift für Kinder hat viel zu bieten: Spannende Kurzgeschichten, Fort­setzungs­erzählungen, interessante Berichte aus anderen Ländern, vieles aus der Bibel – kindgerecht erklärt, Rätselseiten, Ausmalbilder; Geschichten für die ganz Kleinen (ABC-Seite), eingehefteter vierseitiger Bibelkurs (in den Monaten April-Dezember), ansprechende Gestaltung. Da Der beste Freund die gute Nachricht von Jesus Christus immer wieder ins Blickfeld rückt, ist dieses Heft auch sehr gut zum Verteilen geeignet.

www.derbestefreund.de
Im Glauben leben

Diese Monatszeitschrift wendet sich an alle, die ihr Glaubensleben auf ein gutes Fundament stützen möchten. Dieses Fundament ist die Bibel, das Wort Gottes. Deshalb sollen alle Artikel dieser Zeitschrift zur Bibel und zu einem Leben mit unserem Retter und Herrn Jesus Christus hinführen. Der Leser soll angeregt werden, das Wort Gottes intensiv zu lesen und dann mit in den Alltag zu nehmen, wo der Glaube sich bewährt.

Viele Artikel zu unterschiedlichen Themen - aber immer mit einem Bezug zur Bibel.

www.imglaubenleben.de