Editorial

Amazing Grace

Rettende Gnade

John Newton, ein hartgesottener Kapitän eines Sklavenschiffes, wurde von der Gnade Gottes gefunden – und dichtete später sein berühmtes Lied „Amazing Grace“ (Wunderbare Gnade).  Jesus, der Retter, will auch in 2018 Ketten der Sünde sprengen und Hartgesottene freimachen. Sind wir mit dabei – im Gebet, im täglichen Zeugnis, in der persönlichen und gemeinsamen Weitergabe der Botschaft vom Kreuz? Lasst uns alle Möglichkeiten nutzen – denn so großartig und wunderbar die rettende Gnade Gottes ist, sie endet spätestens mit dem Tod eines Menschen. Vielleicht ist heute die letzte Gelegenheit, den Mitschüler, Kollegen oder Nachbarn zu erreichen?

Unterweisende Gnade

Der von Ketten befreite Mann in den Evangelien sitzt kurze Zeit später zu den  Füßen Jesu und erhält ersten Unterricht (Mk 5,15). Lebenslanges Lernen – dieses Motto gilt besonders für uns Christen. Lassen wir uns vom Herrn in den vielen, interessanten und wichtigen „Fächern“ unterrichten? Direkt aus Gottes Wort in guter Übersetzung (siehe den Bericht über Tyndale auf Seite 24ff.). Oder indirekt durch „Schnitter“, Männer des Glaubens, die uns im Verständnis der Wahrheit unverzichtbare Hilfestellung geben (siehe den Artikel über Ruth ab Seite 14).

Wachsen in der Gnade

Die meisten Leser von Folge mir nach haben die Grundschule absolviert. Aber danach ging’s weiter auf die nächste Schule, mit mehr oder weniger Erfolg… Sind wir als Christen mit den „Basics“ zufrieden, oder steigen wir auch einmal tiefer in manche Seiten der Wahrheit ein? Es lohnt sich in jedem Fall. Wahres Wachsen in der Gnade und Erkenntnis des Herrn (2. Pet 3,18) führt zu mehr Hingabe. Hingabe, die sich auch in echter, einsichtsvoller Anbetung zeigt. Der Artikel über Johannes 4 liefert dazu wertvolle Impulse.

Wiederherstellende Gnade

Der Gott aller Gnade geht uns nach, wenn wir von der Spur der Nachfolge abgekommen sind. Er stellt unsere Seele (Ps 23,3)oder auch gestörte Beziehungen wieder her, durch Wirken des Wortes, durch Gebete der Mitgläubigen, durch Ereignisse im Leben, vielleicht durch einen besonderes Gedenktag in 2018 (lies dazu den Startartikel auf der nächsten Seite). Auch das ist „amazing“, Anlass zur Dankbarkeit und zur Fürbitte für Betroffene.

Ein Jahr unter der Gnade des  Herrn Jesus Christus  wünscht allen Lesern

Martin Schäfer

 

Amazing grace, how sweet the sound,

That saved a wretch like me!

I once was lost, but now I am found,

Was blind, but now I see.




Der beste Freund

Diese Monatszeitschrift für Kinder hat viel zu bieten: Spannende Kurzgeschichten, Fort­setzungs­erzählungen, interessante Berichte aus anderen Ländern, vieles aus der Bibel – kindgerecht erklärt, Rätselseiten, Ausmalbilder; Geschichten für die ganz Kleinen (ABC-Seite), eingehefteter vierseitiger Bibelkurs (in den Monaten April-Dezember), ansprechende Gestaltung. Da Der beste Freund die gute Nachricht von Jesus Christus immer wieder ins Blickfeld rückt, ist dieses Heft auch sehr gut zum Verteilen geeignet.

www.derbestefreund.de
Im Glauben leben

Diese Monatszeitschrift wendet sich an alle, die ihr Glaubensleben auf ein gutes Fundament stützen möchten. Dieses Fundament ist die Bibel, das Wort Gottes. Deshalb sollen alle Artikel dieser Zeitschrift zur Bibel und zu einem Leben mit unserem Retter und Herrn Jesus Christus hinführen. Der Leser soll angeregt werden, das Wort Gottes intensiv zu lesen und dann mit in den Alltag zu nehmen, wo der Glaube sich bewährt.

Viele Artikel zu unterschiedlichen Themen - aber immer mit einem Bezug zur Bibel.

www.imglaubenleben.de